chekh-OFF players Berlin - Startseite          MIXED UP Preisträger 2014
english version            Über uns     Aktuelle Inszenierung     Stücke     Ensemble     Partner     Kontakt
[ AKTUELLE BROSCHÜRE ]      
Stücke    Urfaust    Presse    Fotos

chekh-OFF players Berlin - Urfaust - Foto: Thomas Grünholz Urfaust (2012)
von Johann Wolfgang Goethe

Hab nun ach die Philosophey
Medizin und Juristerey,
Und leider auch die Theologie
Durchaus studirt mit heisser Müh
Da steh ich nun ich armer Thor
Und bin so klug als wie zuvor.

Faust hadert mit sich. Er hat sein Leben der Wissenschaft gewidmet, schlauer ist er indes nicht geworden. Gequält von der Sinnlosigkeit des Daseins, geht Faust einen verhängnisvollen Pakt mit dem Teufel ein. Als Faust dem Gretchen begegnet, ist er fasziniert von ihrer Schönheit und Reinheit, ihrer intuitiven Weisheit. Während Faust in Leidenschaft entbrennt, verliebt sich Gretchen. Listig führt Mephistopheles die beiden zusammen. Sein Spiel ist so teuflisch, dass es kein gutes Ende geben kann.

Goethes Urfaust ist ein typisches Werk der Epoche Sturm und Drang, es strotzt nur so vor jugendlicher Kraft, Biss und Humor. Einem Humor, mit dem die Inszenierung von Beatrice Scharmann spielt: Drei Männer spielen die Rollen im Wechsel, was das Komödiantische des Urfausts noch hervorhebt.

Ein lokales Schmankerl: Mit Lelkendorf verbindet Goethe mittelbar die Liebe. Im Sommer 1821 reiste der betagte Goethe zur Kur ins böhmische Marienbad, wo er sich in die 17-jährige Ulrike von Levetzow verliebte. Doch Goethes Heiratsantrag wies die Umschwärmte kühl zurück. Diesem entsagungsvollen Liebeserlebnis setzte der Dichter in der "Marienbader Elegie? ein literarisches Denkmal. Der Vorsitzende des Kultur Fördervereins Lelkendorf und Schlossherr Joachim von Levetzow ist ein entfernter Verwandter von Goethes letzter großer Liebe.

Es spielen Grian Duesberg, Jan Arne Looss und Mirko von Matthey
Regie: Beatrice Scharmann
Ausstattung: Oliver Opara


Aktuelle Vorstellungen:

2. und 3. Mai 2013
im TREPTOPOLIS KULTURHAUS
Beginn: 20:00 Uhr, Einlass 19:30 Uhr
Rinkartstraße 18, 12437 Berlin
S-Bahnhof: Baumschulenweg / Bus: Kiefholzstr./Baumschulenstr.
Kartenreservierung: info@chekhoffplayers.de


Vergangene Vorstellungen:

Schloss Lelkendorf (bei Güstrow) - KFL Halle
14./15./21./22. September 2012 jeweils um 19 Uhr
Schulvorstellungen 18./19./20. September 2012 um 9:30 Uhr
Karten: 039956 20014
Eintritt: 15 €, Schüler 6 €
weitere Info sind unter www.kunst-erleben.com


gefördert und unterstützt von Michael Tschechow Studio Berlin, Donata Stiftung, KFL Förderverein Lelkendorf e.V., Livia von Seld