chekh-OFF players Berlin - Startseite          MIXED UP Preisträger 2014
english version            Über uns     Aktuelle Inszenierung     Stücke     Ensemble     Partner     Kontakt
[ AKTUELLE BROSCHÜRE ]      
Stücke    norway.today    Fotos

chekh-OFF players Berlin - norway.today - Foto: Thomas Grünholz norway.today (2006/07)
von Igor Bauersima. Leitung: Beatrice Scharmann, mit Lucia Kimmig (in der 2. Staffel umbesetzt mit Christina Motsch) und Richard Krutzsch, Bühne: Roy Spahn, Kostüme: Virginia Arndt, Presse- und Öffentlichkeitsarbeit: Monika Mundt.
Spielorte: Garn Theater Berlin, theaterforum kreuzberg, Christengemeinschaft Prenzlauer Berg, Theaterdiscounter, Dessau-Rosslau

In norway.today ergreift das Mädchen Julie (20 Jahre) die Initiative. Via Internet sucht sie Jemanden, der bereit ist, sie in den Selbstmord zu begleiten. Im chatroom lernt sie ihn kennen: August, 19 Jahre jung und fast so lebensmüde wie sie selbst. Beide haben sie eigentlich keinen Grund, sterben zu wollen. Sie finden nur keinen guten Grund, weiter zu leben. Und so machen sie sich an die Ausführung ihres wohldurchdachten Planes. Ausgerüstet mit einem Zelt, einer Videokamera und etwas zu essen, begeben sie sich auf die Reise zu einer schneeverwehten Klippe in Norwegen, 600m über dem Meeresspiegel. Aber ihre vermeintlich letzten Stunden verlaufen so gar nicht nach Plan. Ein wunderschönes Polarlicht flackert über den Nachthimmel, unvorhergesehene erotische Anziehungskräfte bringen die Gefühle der beiden gehörig durcheinander, und die Video-Aufzeichnung ihrer Abschiedsreden gerät zum Slapstick zwischen Fake und Sinnsuche, wie soll man sterben, soll man sterben?

Alles geht schief, und dennoch - oder gerade deshalb - finden Julie und August ein Glück, von dem sie sich nicht so schnell erholen werden. Denn auf der Grenze zwischen Leben und Tod wird die Sehnsucht nach dem Leben selbst zum Thema: Die Lust auf Rausch, der "thrill des Extrems", die Frage, was "echt" ist und was " fake", und wie zwei Menschen genesen und aneinander reifen. Sie sind, wie Heinrich v. Kleist sagte, "durch die schöne Anstrengung mit sich selbst bekannt geworden". "Es dreht sich nämlich überraschend komisch um die nicht aufzulösenden Spannungen und Widersprüche zwischen echtem und falschem Gefühl, Lüge und Wahrheit, medialer Virtualität und sozialer Wirklichkeit" (Hamburger Abendblatt)

Igor Bauersima, geboren 1964 in Prag, aufgewachsen in der Schweiz, ist seit 1989 als Architekt, Musiker, Film- und Theaterautor/-regisseur tätig. 1993 gründete er zusammen mit drei Schauspielern die freie Theatergruppe OFF OFF-Bühne für die er neun Stücke schrieb und inszenierte. Mit seinem Stück "Forever Goddard" erhielt die OFF OFF Bühne 1998 auf dem Impuls Festival NRW den Preis für die beste freie Theaterproduktion. Dem Autor, bis heute immer auch sein eigener Uraufführungsregisseur, gelang im Jahr 2000 mit seinem Stück "norway.today" international der Durchbruch. Mittlerweile ist das Stück erfolgreich weltweit an über 100 Bühnen gespielt worden.

Im Oktober 2007 erhielten die Chekh-Off players für die Produktion "norway.today" den IKARUS 2007. Der IKARUS ist eine Auszeichnung für herausragende Berliner Inszenierungen im Kinder- und Jugendtheaterbereich. Für den IKARUS 2007 wurden u.a. das Grips Theater, die Koproduktion des Deutschen Nationaltheater Weimar und des Theater an der Parkaue, sowie die Vaganten Bühne nominiert. Die Begründung der Jury lautete: "Wenn eine wunderbar differenzierte Stückvorlage auf eine durchgängig mitdenkende Regie und Dramaturgie trifft, die sie mit Schauspielern auf die Bühne bringt, die den Zuschauer immer wieder zur Frage führt, "sind sie es oder spielen sie es nur?", handelt es sich um "norway.today". Der Schauspieler Axel Prahl, Schirmherr der IKARUS-Auszeichnung sagte in seiner Laudatio: "Es ist kein lautes Theater, kein pompöses, heute würde man sagen, es ist kein Event, sondern ein sensibler, leiser aber trotzdem leichter Umgang mit einem schweren Thema und das erreicht die Inszenierung mit einfachsten Mitteln (...) und das Leise ist bekanntlich das Schwerste.

gefördert und unterstützt von Michael Tschechow Studio Berlin, Corrente Stiftung Hamburg, Zapf Umzüge, Sterngucker, Cafe V, M+M Trading, Chiron-Schule für Homöopathie, GLS Stiftung