chekh-OFF players Berlin - Startseite          MIXED UP Preisträger 2014
english version            Über uns     Aktuelle Inszenierung     Stücke     Ensemble     Partner     Kontakt
[ AKTUELLE BROSCHÜRE ]      
Stücke    The Tempest - der Sturm    Fotos    Trailer ansehen

chekh-OFF players Berlin - The Tempest The Tempest - der Sturm von William Shakespeare

beginnt damit, daß ein Schiff gegen einen Sturm ankämpft. An Bord befindet sich eine Gruppe italienischer Edelmänner. Die Mannschaft versucht verzweifelt, das Schiff zu retten. An Bord sind Alonso, König von Neapel, sein Bruder Sebastian und sein Sohn Ferdinand. Seinen königlichen Passagieren zum Trotz sinkt das Schiff augenscheinlich und muß aufgegeben werden.
Das Geschehen bleibt indessen nicht unbeobachtet. Ganz in der Nähe liegt eine Insel, die allerdings auf keiner Landkarte zu finden ist. Auf dieser Insel leben nur zwei Figuren, bei denen es sich eindeutig um Menschen handelt, nämlich Prospero und seine Tochter Miranda. Letztere ist beunruhigt wegen des Schiffs, das vom Sturm zerstört zu werden droht, aber Prospero beruhigt sie und versichert ihr, daß niemandem Unheil widerfahren werde. Es sei nun endlich an der Zeit, ihr von ihrer beider Vergangenheit zu erzählen: Als Herzog hat Prospero nur wenig Interesse am Regieren gezeigt und daher die Staatsangelegenheiten seinem Bruder Antonio übertragen, während er sich seinen Studien widmete, die auch die Magie einschließen, mit der er Geister befehligen und Teile des Universums beherrschen kann. Prosperos intensive Beschäftigung mit seinen Büchern und Studien ermöglichen es seinem Bruder Antonio, durch eine Intrige an die Macht zu gelangen mit Unterstützung von Alonso von Neapel - demselben, der sich auf dem Schiff befand, daß in Sturm geraten ist. Unmittelbar nach dem erfolgreichen Umsturz wurden Prospero mit Miranda in einem kleinen Boot auf dem Mittelmeer ausgesetzt. Sie überleben diese Tortur mit Hilfe des mutleidigen neapolitanischen Grafen Gonzalo, der sie heimlich mit Kleidung und anderen notwendigen Dingen, vor allem mit etlichen der wertvollsten Bücher aus Prosperos Bibliothek, versorgt hatte. Der Bruder Prosperos und Gonzalo befinden sich auch an Bord des Schiffes. Nachdem er seine Geschichte zu Ende erzählt hat, läßt Prospero Miranda mit Hilfe seiner Zauberkunst einschlafen und wendet sich dann seinen ernsteren Plänen zu. Er ruft den Mächtigsten der Geister, den er befehligt zu sich, Ariel, einen Luftgeist, unbeeinflußt von jeglicher weltlichen Gesinnung oder phantasielosen Menschlichkeit. Es zeigt sich, daß der Sturm kein wirklicher Sturm ist, sondern ein durch magische Künste heraufbeschworenes Trugbild, das dazu dienen sollte, den Männern auf dem Schiff einen Schrecken einzujagen und die richtigen Vorraussetzungen für Prosperos Plan zu schaffen, alles wieder ins Lot zu rücken und Rache zu nehmen...

Shakespeare's Sturm erschafft ein reales, äußeres und ein inneres, seelisches Bild für das Verhalten von Menschen in der Krise, Festigkeit und Brüchigkeit von Autorität und Hierarchie, Aufruhr und Ordnung, Abhängigkeit des Menschen von höheren, unsichtbaren Gewalten. Das Besondere an der Inszenierung ist, dass ausschließlich weibliche Schauspieler in die überwiegend männlichen Rollen schlüpfen. Damit kommt es zu einer Verschmelzung der Geschlechterrollen und greift ein aktuelles Thema auf. Der Zuschauer soll die Möglichkeit bekommen nur das wesentliche, das menschliche ohne Gender typische Rollenverteilung, wahrzunehmen.
Eine weitere Besonderheit ist, das die Rolle des Prospero von einem irischen Gast übernommen wird. Die Sprache Shakespeares wird in Kombination mit der deutschen Übersetzung Frank Günthers erlebbar. Vor allem Ariel und Prospero werden sich dieser sprachlichen Dualität bedienen, so dass der Zuschauer dem gesamten Geschehen folgen kann, auch wenn er des Englischen nicht ganz so mächtig ist.

Es spielen: Julia Borgmeier, Mareike Dobberthien, Caitrínoa Ní Threasaigh, Sophia Riepe, Magdalena Scharler, Clara Schoeller
Regie: Beatrice Scharmann
Bühne: Michael Zimmermann
Kostüme: Oliver Opara
Produktionsassistenz: Jennifer Friese
Licht: Galina Schröder
Kostümschneiderei: Regina Vey
Grafik layout: Livia von Seld
Fotos: Thomas Grünholz
Video: Matthias Hainke

Premiere:
Samstag, 5. September 2015, 19 Uhr
KFL-Halle Lelkendorf, Mecklenburg-Vorpommern

Weitere Vorstellungen:
6. September 2015 um 17 Uhr,
11. und 12. September 2015 jeweils um 19 Uhr

Schulvorstellungen:
8. September bis 11. September 2015 jeweils um 9:30

Kartentelefon: 039956/20014

Eintritt: 15,- € / Schüler 6,- €

Vorstellungen in Berlin sind in Planung.

Livia von Seld   Michael Tschechow Studio Berlin

Stiftung Edith Maryon

chekh-OFF players Berlin

gefördert und unterstützt von Aktion Mensch, Forum Förderverein Kreuzberg e.V., Michael Tschechow Studio Berlin, Livia von Seld, Edith Maryon Stiftung, Donata Stiftung, LAG Mecklenburg, Ostseesparkasse, KFL Förderverein Lelkendorf e.V.