chekh-OFF players Berlin - Startseite          MIXED UP Preisträger 2014
english version            Über uns     Aktuelle Inszenierung     Stücke     Ensemble     Partner     Kontakt
[ AKTUELLE BROSCHÜRE ]      
Stücke    Blinder Fleck

chekh-OFF players Berlin - Blinder Fleck - Foto: Thomas Grünholz Blinder Fleck (2012)
Soheil Emanuel Boroumand

Das Stück „Blinder Fleck” basiert auf Erinnerungen (Tonbandaufnahmen) eines deutschen Soldaten der im zweiten Weltkrieg zwischen 1942-45 als Zahnarzt in Lazaretts in Frankreich, Russland und Litauen stationiert war. Es tastet sich die halb-fiktionale Figur, hier „Unbekannter” genannt, an die teils schrecklichen Erlebnisse in dieser Zeit heran und gräbt sich langsam an einen blinden Fleck heran, den das Unterbewusstsein für lange Zeit verbergen konnte. Fragen nach Akzeptanz der eigenen Schuld, der eigenen Verantwortung stehen im Mittelpunkt.
Ziel des Unbekannten ist es, möglichst viele Wege zu finden, dieser Verantwortung aus dem Weg zu gehen.
Das Thema des Monologs ist die Form der Kommunikation, die ein Mensch wählt, um die geheimsten inneren Vorgänge mitzuteilen, die eigene Schuld, das eigene Versagen.
Warum nimmt ein Mensch, relativ kurz vor seinem Tod, all seine Erinnerungen aus dem Krieg auf einem Tonband auf, ohne diese je mit seinen Kindern oder Enkelkindern geteilt zu haben?
Warum nimmt er sie mehrmals hintereinander, aber mit den immer selben Formulierungen auf?
Was hat das Scheitern einer solchen Figur mit dem Scheitern der menschlichen Kommunikation in unserer Zeit zu tun, in der das Internet und Telefon die Grundlage für fast jegliche zwischenmenschliche Auseinandersetzung darstellt?
Was hat es mit dem immer größer werdende Unvermögen zu tun, „wirklich” und nicht nur „virtuell” miteinander zu kommunizieren?
Die Suche nach dem Punkt, an dem all diese vorgefertigten Kommunikationsformen, die einen persönlichen Schutzwall darstellen , wie eine Wand zusammenbrechen und nichts bleibt, als eine tiefe, verschüttete und unbearbeitete Wunde.

Werkstattaufführung am 9. November 2011
20.00 Uhr im Michael Tschechow Studio Berlin

Die Uraufführung findet beim
100° Theaterfestival Berlin
(23.-26.2.2012) im HAU 3

am Samstag, den 25.2.2012
um 17 Uhr statt.

ORT:
Tempelhofer Ufer 10
10963 Berlin

KARTENRESERVIERUNG:
(030) 259 004 27 UND TÄGLICH
12 bis 19 Uhr AN DER KASSE IM

HAU 2
Hallesches Ufer 32
10963 Berlin