chekh-OFF players Berlin - Startseite          MIXED UP Preisträger 2014
english version            Über uns     Aktuelle Inszenierung     Stücke     Ensemble     Partner     Kontakt
[ AKTUELLE BROSCHÜRE ]      
Ensemble  Beatrice Scharmann

Beatrice Scharmann Seit 2002 Regie und Produktion für die chekh-OFF players berlin, 2007 mit dem IKARUS ausgezeichnet, 2014 MIXED UP Förderpreis Ländlicher Raum erhalten. 2013 - 2015 International Courses Michael Chekhov Technique Dublin, advanced Training programme, Gaiety School of Acting Dublin. Seit 2001 für das Michael Tschechow Studio Berlin als Dozentin für Szenen- und Regiearbeit/Projekte tätig. 2008 - 2011 künstlerische Leitung und Regie für die theaterBurg Rosslau, freiberuflich als Regisseurin tätig. 2009 - 2010 Ausbildung und Qualifikation Coaching mit System, Die Kunst nachhaltiger Beratung, Berlin. Erfahrungen (Regieassistenz | Continuity) beim Film in Berlin. Engagements in Neustrelitz, Halberstadt, Stuttgart und Berlin für Musical, Oper und Sprechtheater. Zwei Jahre als Castingdirector für die ZDF Serie Streit um Drei tätig. Bei Giorgio Strehler, Michael Gruner, Rüdiger Meinel und Michael Huthmann den Beruf des Regiesseurs erlernt. Studium am Michael Tschechow Studio Berlin. Assistenzen am Staatstheater Stuttgart, Deutsches Theater Berlin und Landestheater Mecklenburg Neustrelitz. Die letzten Arbeiten: AUFSTAND nach Die Hamletmaschine von Heiner Müller in Kooperation mit naintheaterColaborativ Leipzig,THE TEMPEST - Der Sturm von W.Shakespeare gespielt von 6 Frauen, ALICE IM WUNDERLAND von R. Schimmelpfennig, NA THAN (ohne Titel) von Christina Lollike, Berliner Erstaufführung, DER KICK von Andres Veiel, LIEBES,LEID UND LUST von Shakespeare, DIE RÄUBER von Friedrich Schiller, KLEIST - ZERBROCHEN DER KRUG nach Heinrich von Kleist, TRUNKENER PROZESS von B.-M. Koltès (Berliner Erstaufführung), DIE TRÜFFELSCHWE INE von Kristo Sagor (Mecklenburger Erstaufführung), LEONCE UND LENA von Georg Büchner, DIE ARABISCHE NACHT von Roland Schimmelpfennig. Zuletzt auf der Bühne gestanden für das Projekt des Maxim Gorki Theater "Gender and I" 2015.